Fortbildungen
Zielgruppe
Volkshochschulen und interessierte Träger, Universitäten und Verlage im Bereich Deutsch als Fremdsprache.
Spielend Deutsch lernen – Einsatz von Spielen im DaF/DaZ-Unterricht
Häufig werden Spiele im Unterricht als Auflockerung oder Belohnung eingesetzt. Spielen im Sprachunterricht kann jedoch noch wesentlich mehr leisten als bloße Unterhaltung. Es steigert die Übungsfrequenz und fordert von den Lerner/innen, permanent aktiv zu sein, sowohl als Spielende/r als auch bei der Aufgabenlösung und bei der Mitkorrektur.

Mit unserer Fortbildung möchten wir nach einer kurzen Einführung in die Spieledidaktik einen Überblick über Spiele geben, die nicht der Unterhaltung dienen, sondern die im DaF/DaZ-Unterricht sprachfördernd einsetzbar sind und so alle Sprachfertigkeiten trainieren und fördern. Dabei werden Spiele nach Einsatzbereichen bzw. Lernzielen differenziert vorgestellt, teilweise selber ausprobiert oder umgestaltet.

Mit Bildern lernen – Visualisierung im DaF/DaZ-Unterricht
Nach einer kurzen Einführung in die Bedeutung von Bildern für die Wahrnehmung im Allgemeinen und das Lernen einer Fremdsprache im Besonderen wird ein Überblick über den Einsatz von Bildern im Unterricht „Deutsch als Fremdsprache/Deutsch als Zweitsprache“ gegeben. Insbesondere werden Bilder und einfache Visualisierungen als unverzichtbarer Bestandteil grammatischen Lernens sowie Wortschatzlernens anhand verschiedener Beispiele vorgestellt. Des weiteren wird erarbeitet, wie mit Hilfe von Bildern gemeinsame Sprech- und Schreibanlässe geschaffen werden können, mit denen auch in heterogenen Lerngruppen ein kooperatives Lernen ermöglicht wird. Dabei wird der Einsatz von Bildern nach Lernzielen differenziert vorgestellt.
Sprechanlässe im DaF/DaZ-Unterricht
Diese Veranstaltung richtet sich an alle DaF/DaZ-Unterrichtenden, die nach Möglichkeiten und Anregungen suchen, ihre Lerngruppe zum Sprechen zu bringen und bietet vielfältige Ideen und Materialien zur Förderung der Fertigkeit Sprechen.
In einem ersten Teil werden eine Reihe von Sprechanlässen für unterschiedliche Lernniveaus vorgestellt. Dabei werden zum einen der Einsatz und die Anwendungsgebiete verschiedener Übungen anhand einer PowerPoint-Präsentation genauer erläutert, zum anderen wird die Anleitung zur Erstellung von eigenem kreativen Material gegeben.
Abschließend werden die verschiedenen Kompetenzstufen des Europäischen Referenzrahmens in Bezug auf die Fertigkeit Sprechen vorgestellt sowie die in den mündlichen Prüfungsteilen verschiedner DaF-Prüfungen enthaltenen Sprechanlässen erläutert und Hinweise für die Prüfungsvorbereitung im Unterricht gegeben.
Hör- und Sprechübungen im DaF/DaZ-Unterricht
Im ersten Teil der Fortbildung wird das phonetische Grundlagenwissen vermittelt, das der DaZ/DaF-Lehrer zur gezielten phonetischen Schulung der Lerner benötigt. Ferner können die TeilnehmerInnen mit Hilfe von „Mundgymnastik“ und Aussprachetipps, welche auch im Unterricht verwendbar sind, die Bildung verschiedener Vokale und Konsonanten praktisch nachvollziehen.
Der zweite Teil befasst sich damit, wie Phonetik im Unterricht gelehrt und gelernt werden sollte. Es werden didaktische Fragen angesprochen und Übungstypen für Hör- und Sprechübungen vorgestellt. Daneben wird der Stellenwert, den Phonetik im Fremdsprachenunterricht haben sollte, diskutiert. Anhand von praktischen Übungen werden die phonetischen Besonderheiten des Deutschen verdeutlicht, analysiert und ausgewertet.
Grammatik lehren und lernen mit Pfiff –
für DaF-/DaZ-KursleiterInnen und LehrerInnen
  Zur Vermittlung von Sprache ist es bei erwachsenen Lernern unabdingbar, Grammatik zu lehren. Die Lehrmaterialien haben sich von Drillübungen hin zu kreativen Grammatikübungen entwickelt. Oft fehlt aber die für den Lerner logische Vorgehensweise oder auch eingängig nachvollziehbare Erklärung. Das Ziel dieser Fortbildung ist es zu zeigen, wie Grammatik sinnvoll aufbereitet für jeden Lerner zugänglich wird, wie Lehrende dazu beitragen können und wie Grammatik auch richtig Spaß machen kann. Wie bei jeder unserer Fortbildungen wird es auch wieder ein umfangreiches Skript geben, damit Sie die Anregungen auch umsetzen können.  
Neue deutsche Rechtschreibung
Nun ist Sie verbindlich, die "Neue (alte) Rechtschreibung" und die Verwirrung ist perfekt. Ich helfe Ihnen, auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Ich schule Sie, Ihre Mitarbeiter oder Familien.
Termine auf Anfrage!